Keine Angst vor der Krise – PRler für den Notfall gewappnet





Keine Angst vor der Krise – PRler für den Notfall gewappnet



thinktank-pr.de.de
19.07.2018

Keine Angst vor der Krise – PRler für den Notfall gewappnet

In Krisensituationen bewahren PR-Professionals einen kühlen Kopf. 80 Prozent fühlen sich gewappnet eine Kommunikationskrise für ihr Unternehmen erfolgreich zu bewältigen – das ergibt eine Umfrage auf der PR-Plattform VIProfessional.de


© almagami – Fotolia.com

Die Mehrheit der mehr als 50 befragten PR-Entscheider und Fachleute sehen ihre Kommunikationskompetenz in der Identifizierung und dem Monitoring von Krisenthemen (58 Prozent). So haben 62 Prozent einen strategischen Krisenplan für den Notfall. Mehr als 75 Prozent der Befragten lösen ein sich anbahnendes Krisenthema sofort und ersticken somit die Krise im Keim. Drei Viertel setzen zudem auf eine systematische Nacharbeitung einer Krise und ist davon überzeugt diese gekonnt zu meistern.

Social-Media größtenteils noch Neuland

Lediglich die Hälfte der Befragten leiten präventive Kommunikationsmaßnahmen mit kritischen Interessengruppen an, wobei diese Maßnahme insbesondere in Zeiten von Social-Media-Kanälen von großer Wichtigkeit ist. Gerade in der Krisenkommunikation im Web 2.0 ist der größte Nachholbedarf zu erkennen. So sagt jeder Zweite, dass er nicht in der Lage wäre einen Shitstorm richtig einzuschätzen oder professionell darauf zu reagieren und will sich demnach in Zukunft besser darauf vorbereiten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.