PR-Schallmauer durchbrochen – Baumgartner und Red Bull brechen Rekorde





PR-Schallmauer durchbrochen – Baumgartner und Red Bull brechen Rekorde



thinktank-pr.de.de
25.10.2018

PR-Schallmauer durchbrochen – Baumgartner und Red Bull brechen Rekorde

Der Österreicher Felix Baumgartner durchbrach mit seinem Stratos-Sprung die Schallmauer und landete zusammen mit Red Bull einen der größten PR-Stunts aller Zeiten. Die Welt schaute gebannt dem Spektakel am Rande von Wissenschaft und PR zu. Im Web verfolgten mehr Menschen Projekt Stratos als Obamas Amtseinführung im Januar 2009.


© JohanSwanepoel – Fotolia.com

Nicht nur Baumgartner kann mit seinem Sturz aus 39.000 Metern Rekorde verzeichnen, auch der Sponsor Red Bull setzte mit dem Ereignis neue PR-Maßstäbe. Laut Google verfolgten zeitweise acht Millionen Menschen das Spektakel auf Youtube (sieben Millionen verfolgten Obamas Amtseinführung im Januar 2009) und der Nachrichtensender n-tv konnte sich 19,4 Prozent des Markanteils sichern (6,93 Millionen Zuschauer).

Auf Social-Media Kanälen  ging es vor und während des Events drunter und drüber. Es hagelte nicht nur Kritik sondern auch massenhaft Likes und emotionale Posts. Die Bilder von „Fearless Felix“, seiner angespannten Familie, seinem Mentor Joe Kittinger und den Red Bull-Logos auf Raumanzug und Wetterballon berührten und verärgerten zugleich. Kritiker stellen den wissenschaftlichen Nutzen infrage und beklagen die immensen Investitionen von geschätzten 25- 50 Millionen Euro. Doch die Energydrink-Marke darf sich rühmen das wohl aufwendigste Owned-Media Projekt aller Zeiten inszeniert zu haben und hat sich damit ein gewaltiges Medienecho gesichert. „Mission Accomplished!“

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.