Pressemitteilungen im Web – Der digitale Vorteil





Pressemitteilungen im Web – Der digitale Vorteil


thinktank-pr.de.de
22.09.2017

Pressemitteilungen im Web – Der digitale Vorteil

Digitale Presseinformationen sind schnell verschickt aber auch schnell weggeklickt und vergessen. Doch Links und Keywords können die Meldungen ganz vorne auf den Bildschirm und in die Köpfe der Zielgruppe katapultieren. Wie das geht, zeigt der Praxisbeitrag.


Das Web macht es PR-Schaffenden zwar leicht, Informationen zu verbreiten. Allerdings gehen sie auch oft im Getümmel der Meldungen unter. Doch Links und Keywords können die Online-Pressmitteilung ganz vorne auf den Bildschirm und in die Köpfe der Zielgruppe katapultieren.

Die Bedeutung des Teasers für Suchmaschinen und Presseportale
Der Teaser hat eine wichtige Funktion für die Darstellung der Pressemitteilung im Web. Die Suchmaschinen listen die Suchergebnisse nach dem Titel und einer kurzen Darstellung der Inhalte. Auch bei der Veröffentlichung von Online-Pressemitteilungen auf Presseportalen werden die Meldungen mit Titel und einer kurzen Einführung des Textes gelistet. Da der Leser anhand dieses Kurztextes entscheidet, ob er auf die angezeigte Online-Pressemitteilung klickt, ist es wichtig, die Hauptaussagen des Pressetextes im Teaser zu verfassen. Mit 200 bis 300 Zeichen wird der Teaser auf den meisten Online-Presseportalen vollständig angezeigt. Für die Anzeige in den Ergebnislisten der Suchmaschinen sollte das Wichtigste in den ersten 160 Zeichen stehen. Relevante Keywords im Teaser verbessern zusätzlich die Trefferquote in den Ergebnislisten der Suchmaschinen. So unterstützt der Teaser eine bessere Auffindbarkeit und korrekte Darstellung des Pressetextes in den Trefferlisten der Suchmaschinen.

Überprüfung der Keyworddichte
Für die Auffindbarkeit in Suchmaschinen ist nicht nur die Auswahl der richtigen Keywords wichtig, sondern auch die Häufigkeit dieser Schlüsselwörter im Pressetext. Bei der Verwendung spielt daher die Dichte der Keywords im Text eine wichtige Rolle. Die Keyworddichte bezeichnet den prozentualen Anteil eines Schlüsselworts an der Gesamtzahl der Wörter im Text. Die Suchmaschinen stufen die Relevanz höher ein, wenn ein bestimmtes Keyword häufiger im Text vorkommt. Allerdings sollten Schlüsselbegriffe nicht übermäßig verwendet werden. Eine zu hohe Anzahl erschwert die Lesbarkeit und verschlechtert das Textverständnis. Die Suchmaschinen analysieren und bewerten inzwischen auch den syntaktischen und semantischen Kontext von Texten. Der Inhalt und die Textqualität stehen bei der Suchmaschinenoptimierung also immer an erster Stelle. Damit ein Text durch die Verwendung von Keywords nicht an Qualität verliert, ist eine Keyworddichte zwischen zwei und drei Prozent empfehlenswert. Ein kostenloses Online-Tool zur Überprüfung der Keyworddichte gibt es beispielsweise unter: http://www.pr-gateway.de/keyword-analyse

Links gezielt einbinden
Im Gegensatz zur klassischen Pressemitteilung bietet die Online-Pressemitteilung die Möglichkeit, Hyperlinks einzubinden und somit eine direkte Verbindung zwischen dem Text und der Unternehmenswebsite herzustellen. Mit Hilfe der Links lassen sich interessierte Leser gezielt auf weiterführende Informationen oder direkt in den virtuellen Verkaufsraum führen. Dafür eignet sich, ähnlich wie im Online-Marketing, der Einsatz von sogenannten Landingpages, also Unterseiten von Unternehmenswebsites, die den User nicht zur Startseite, sondern direkt zu einem bestimmten Angebot führen. Sie erspart somit die Suche nach den gewünschten Informationen auf der eigentlichen Website. Der Leser erhält durch die Weiterleitung auf eine bestimmte Landingpage weiterführende Informationen, die den Inhalt der Pressemitteilung komplettieren. Für Journalisten und Redakteure eignet sich ein Link (Deeplink) direkt auf das virtuelle Pressecenter mit weiteren Presseinformationen. Eine Lead-Generierung erreicht man am besten über ein Anmeldeformular, z.B. für ein Gewinnspiel, für ein kostenloses Angebot, ein Whitepaper oder eine Probe. Zur direkten Kundengewinnung führt man die Leser in den virtuellen Verkaufsraum, genau auf die Seite, auf der sich das in der Pressemitteilung beworbene Produkt befindet (Point of Sale). Der Deeplink führt also direkt zur Produkt- oder Shopseite.

Mit Backlinks zur Suchmaschinenoptimierung (Offpage-Optimierung)
Eine weitere wichtige Funktion von Links in Pressemitteilung ist die Generierung von mehr Reichweite im Internet. Zwei Drittel des Rankings in den Suchmaschinen wird durch Maßnahmen außerhalb der eigenen Website beeinflusst (Offpage-Optimierung). Optimiert wird mit Hilfe von externen Links, auch Backlinks genannt. Backlinks sind Hyperlinks, die von anderen Seiten auf die eigene Website führen. Diese Backlinks werden von den Suchmaschinen wie Empfehlungen von anderen Websites bewertet. Daher wirkt sich die Anzahl der Links positiv auf das Ranking in den Suchmaschinen aus. Nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität der verlinkenden Seiten wird bewertet. Je mehr Links von guten Websites auf die eigene Webseite führen, desto positiver ist die Auswirkung auf das eigene Ranking.

Durch die Platzierung von Pressemitteilungen auf Presse- und Fachportalen werden Backlinks auf die eigene Webseite generiert. News- und Presseportale sind in den Suchmaschinen in der Regel gut gelistet. Die Veröffentlichung von Pressemitteilungen über viele verschiedene Presseportale verbessert daher automatisch auch das Ranking der eigenen Webseite in den Ergebnislisten der Suchmaschinen.

Auszüge aus:

„Mit Pressemitteilungen erfolgreich im Internet kommunizieren – 10 Tipps für Online-Pressemitteilungen“ Das Whitepaper von PR-Gateway zeigt in zehn Schritten, wie man Online-Pressemitteilungen für das Web optimieren kann. Das komplette Whitepaper kann hier kostenlos angefordert werden: http://www.pr-gateway.de/white-papers/10-tipps-fuer-pressemitteilungen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.