Shitstorms im Hochsicherheitstrakt





Shitstorms im Hochsicherheitstrakt


thinktank-pr.de.de
29.08.2019

Shitstorms im Hochsicherheitstrakt


Acht von zehn Pressesprechern berichten, dass sie auf Shitstorms – also Empörungswellen im Internet – nicht gut vorbereitet sind. Das Üben eines derartigen Krisenfalls fällt allerdings auch schwer, denn wer möchte schon einen erfundenen Krisenfall auf Facebook & Co durchspielen – selbst wenn die gesamte Kommunikation als „privat“ eingestuft werden kann. Zu groß ist das Risiko, dass die Krisenübung öffentlich und dann selbst zur Krise wird. Das Faktenkontor bietet deshalb seinen Kunden die Möglichkeit, eine Krise im Internet abgekapselt auf einer sicheren Kommunikationsplattform durchzuspielen. Die Kommunikation liegt auf sicheren Servern, kann von niemandem eingesehen werden und wird nach der Krisenübung wieder komplett gelöscht. Wer mehr hierzu erfahren möchte, wendet sich bitte an Joerg.Forthmann@remove-this.Faktenkontor.de.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.